Parasitenbehandlung (Hunde)

Beim Erstbesuch in der Tierarztpraxis wird Ihr Welpe vom Tierarzt/-ärztin allgemein untersucht.

Dabei wird besonderer Wert auf die Entwicklung gelegt, untersucht werden das Herz, die Zahnstellung, der Nabel, Haarkleid und Ohren. Eventuell werden Parasiten der Haut behandelt und falls noch nicht erfolgt, beginnt nun die für Welpen unerlässliche mehrmalige Spulwurmbehandlung.

Gerade für Ersthundebesitzer bringt der Einzug eines Welpen ins Haus eine Flut von Überraschungen und ebenso viele offene Fragen und sicher ebenso viel Lachen und Freude mit dem neuen Familienmitglied. Am Besten Sie schreiben sich eine Liste, damit Sie beim ersten Tierarztbesuch auf all Ihre Fragen eine Antwort erhalten.

Besonders für die großen Rassen ist die richtige Fütterung im Welpenalter enorm wichtig, Ihr Tierarzt/-ärztin wird Sie hierzu ausführlich beraten.

Sehr empfehlenswert finden wir den Besuch einer Hundeschule für die Welpen, um den Tieren ein gesundes Sozialverhalten zu ermöglichen und für den Tierhalter, um sich tausend Tipps und Tricks mitzunehmen. Schließlich wünschen wir Ihnen 15 Jahre Freude an Ihrem Hund – und nicht Stress und Ärger!

Nach der erfolgten Parasitenbehandlung kann die Grundimmunisierung Ihres Welpen beginnen, die je nach Alter, Entwicklungs- und Gesundheitszustand, Haltungsumständen und Verwendungszweck (Familienhund, Schutzhund, Jagdhund, etc.) 2 – 3 Impfungen im Abstand von ca. 3 Wochen umfasst. Die Wiederholungsimpfungen erfolgen dann im jährlichen Abstand.

Die Wurmkuren werden im vierteljährlichen Abstand empfohlen, auch hierzu wird Sie Ihr Tierarzt/-ärztin eingehend beraten, da z.B. Kinder im Haushalt ein höheres Risiko haben, sich an Spulwürmern zu infizieren oder Jagdhunde wiederum ein anderes Risiko haben, sich am Fuchsbandwurm zu infizieren.

 

Weitere Infos erhalten sie bei Ihrer Tierärztin/Tierarzt.

Dr. med.vet. Harriet Eder
Tierärztin

Online Spenden sammeln mit Altruja